GO

Autorenlesungen mit Rüdiger Bertram

Am Dienstag, dem 8. Oktober durften wir in der Schulbibliothek einen ganz besonderen Gast empfangen: Der bekannte deutsche Autor Rüdiger Bertram las uns aus zwei seiner Romane vor. Zuerst stellte Herr Bertram seinen neuen Roman „Der Pfad“ den Drittklässlern vor. Die Geschichte thematisiert die Schrecken der Naziherrschaft, und wie deutsche Flüchtlinge versuchten, der Verfolgung durch die Nazis zu entkommen. Der Autor hatte die Ortschaften in den Pyrenäen, die in der Geschichte eine Rolle spielten, selbst besucht und fotografiert. Während der Lesung zeigte er uns die Bilder und vermittelte uns auf diese Weise Geschichte lebendig und anschaulich. Sehr viele Schülerinnen und Schüler fragten interessiert nach und wollten sofort sein Buch ausleihen.

Die zweite Lesung für die 2. Klasse stand dann ganz im Zeichen des Humors: In „Coolman und ich“ tritt die Hauptfigur Kai von einem Fettnäpfchen ins nächste. Schuld daran ist Coolman, sein imaginärer Freund, den nur Kai sehen kann und der sich selbst für den coolsten Superheld der Welt hält. Nur Schade, dass seine Ratschläge Kaj nicht wirklich helfen...

Wir danken dem Autor Rüdiger Bertram für seine tolle Lesungen. Ebenso danken wir dem Bibliothekar der öffentlichen Bibliothek Eppan, Herrn Christian Kofler, der die Lesungen organisiert und Herrn Rüdiger Bertram zu uns an die Mittelschule begleitet hat.

 

 

Eine Sagenstunde der besonderen Art…

Anfang März besuchte die Südtiroler Autorin Marianne Ilmer Ebnicher unsere Grundschulen, um uns den Sagenschatz, den es hierzulande reichlich gibt, näher zu bringen. Frau Ilmer hat in ihrem Buch „Südtiroler Märchen und Sagen“ eine große Anzahl an Märchen und Sagen aus ganz Südtirol gesammelt und kindgerecht und zeitgemäß bearbeitet. Am Montag, dem 5. März kam Frau Ilmer ins Lanserhaus und erzählte den Kindern der 4. und 5. Klassen verschiedene Sagen, etwa die Sage vom „Riesen Ortler“ oder die „Jagd nach dem Weißen Hirschen“. Am nächsten Tag ging es weiter in die Grundschule Frangart und in die Grundschule Girlan. Am Mittwoch wiederum besuchte Frau Ilmer die öffentliche Bibliothek in St. Pauls, wo sie die Kinder der 4. und 5. Klasse von St. Pauls und von Missian erwarteten. Wie eine klassische Geschichtenerzählerin versetzte sie die Kinder in die „Alte Zeit“, als es Handy, Internet und Fernsehen noch nicht gab und die Menschen sich mit Geschichten aus ihrer Umgebung unterhielten. Sagen hatten aber auch eine wichtige bildende Funktion, vermittelten sie ja wichtige Moralvorstellungen der jeweiligen Zeit. Frau Ilmer war es deshalb auch wichtig, mit den Kindern über den Hintergrund der Sagen zu diskutieren, woher sie kamen, welche Botschaften sie vermittelten und wie sie sich im Laufe der Zeit auch verändern konnten. Auch in der heutigen, schnelllebigen Zeit können uns deshalb die Sagen noch immer wichtige Botschaften vermitteln, wenn wir nur genau genug hinhören und über sie nachdenken. Den Kindern der vierten und fünften Grundschulklassen hat diese Sagenstunde sichtlich Spaß gemacht!

Das erste Foto zeigt Frau Marianne Ilmer Ebnicher mit den Schülern der Grundschule Missian und St. Pauls in der öffentlichen Bibliothek von St. Pauls. Das zweite Foto stammt aus der Grundschule von Frangart.

Frank Maria Reifenberg zu Besuch in der Mittelschule Eppan

Am Freitag, dem 15. April besuchte uns der Schriftsteller Frank Maria Reifenberg im Rahmen der Südtiroler Autorenwoche. Dabei las er den Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen aus seinem Roman "Die Schattenbande legt los" vor, einer Geschichte, die im Berlin der "Goldenen Zwanziger" spielt. Klara, Otto, Paule, Lina sind: Die Schattenbande! Vier Jugendliche, die auf der Straße leben und sich mit Diebstählen über Wasser halten. Dann werden sie eines Tages in ein mörderisches Komplett verwickelt und müssen beweisen, dass sie unschuldig sind. Doch die "Schatten" sind nicht nur schnell und flink, sie sind auch ganz schön schlau und lassen sich nicht unterkriegen! Gemeinsam jagen sie den wahren Mörder...

Hier sind einige Fotos zur Lesung ...